Im Detail

Die eigene Ärger-Emotion steht in einem engen Verhältnis zu persönlichen, gesellschaftlichen, sozialen und politischen Entwicklungen. Veränderte Lebensumstände können zudem neue Ärger-Emotionen schaffen. Den Ärger dauerhaft abzuschalten, ist nicht möglich, denn dann würden Sie sich von einer natürlichen Basisemotion entfremden. Jedoch ist es − ausgehend von der individuellen Prägung des Einzelnen − möglich, seine Ärger-Emotion zu steuern. Wenn Sie es schaffen, sich in den Zumutungen des Alltags zu hinterfragen und zu Ihren individuellen Bewältigungsstrategien zu kommen, können Sie Ärgergedanken sogar produktiv für sich selbst nutzen.

Dazu bedarf es eines Kennenlernens dieser Möglichkeiten und der Fähigkeit, bereits erfolgreiche Strategien auf neue Herausforderungen zu übertragen und die Ressourcen in den notwendigen Momenten zu aktivieren.

Denn täglicher Ärger, wiederkehrende Aufreger und Zumutungen schwächen unsere psychische Widerstandsfähigkeit. Dies oftmals so stark, dass für die großen Lebensereignisse bereits die letzten Reserven aufgebraucht sind. Und wenn Ärger überhandnimmt und gesundheitlichen Schaden anrichtet, wird er zum ureigenen Problem.

Warum ärgern Sie sich denn eigentlich nicht ab sofort clever?

Im Coaching erhalten Sie über eigene Erkenntnisgewinne und Selbstreflexionen hinaus praktische Hinweise sowie Denk- und Handlungsanstöße zur Entwicklung noch ungenutzter Clever-ärgern-Potenziale. Modern, weltoffen, street smart und mit Leidenschaft!

Als Coach biete ich Unterstützung und Hilfestellung in schwierigen Momenten. Verstehen Sie mich als Begleiter, der Sie beim Erreichen Ihrer Ziele professionell und diskret unterstützt. Gemeinsam finden wir Lösungen und Wege, die Sie sicher voranschreiten lassen. Entdecken Sie Ihre eigenen Möglichkeiten.